Sonntag, 26. Februar 2017

HandArbeit

Meine Nähmaschine ist kaputt *heul*. Meine Händlerin (und Freundin) sagt: "Dann musst du jetzt stricken, bis die Maschine wieder heil ist" (Garantiefall).

Na gut! Also zuerst einen Loop gestrickt, im Perlmuster. Die Farben gefallen mir gut zusammen, schön warm ist er auch. Allerdings finde ich den Schal etwas kratzig - bin da etwas empfindlich -hmm. Die dunkle Wolle ist von Butinette und heißt Wendy, das helle Braun war eine Schrankleiche ;-)



Und nun? Erst mal die Socken für meinen Mann weiter stricken. Einer ist schon fertig, der zweite wurde heute angefangen.  Die Strumpfwolle ist wie die Anleitung von Butinette.
Die Wolle ist etwas schwierig zu verstricken, ich musste zwei Nummern kleiner stricken als angegeben, weil die "richtige" Größe zu groß wurde und nach dem Waschen wurden die Socken noch größer. Naja, nun also zwei Nummern kleiner. Übungswolle ;-)

Dazu habe ich mir gestern ganz tolle Stricknadeln geholt: aus Bambus, Durchmesser 2mm und  nur 15 cm lang. Damit macht das stricken noch mal so viel Spaß.


Die Bambusnadeln habe ich im Woll-Laden der HandWerkStatt in Hanstedt gefunden. Ein schöner Laden mit toller Beratung auch für blutige Anfänger wie mich. Sigrun Hagedorn hat sich viel Zeit genommen und war sehr geduldig mit mir, denn ich suchte nach einem nächsten Strickprojekt.

Ich habe mich dann für einen grün gestreiften Halbarmpullover entschieden. Die Wolle hatte ich schon und die Anleitung auch, da hab ich mir dann noch den Ferrari unter den Stricknadeln dazu gegönnt: Eine Rundnadel aus Olivenholz, Durchmesser 3mm. Sündhaft teuer, aber so schön!



Man gönnt sich ja sonst nix. Der Pullover wird aber erst angenadelt, wenn die Socke fertig ist. Bin heute schon weit gekommen, musste das Strickzeug aber wegen akuter Nackenverspannung erst mal beiseite legen. Naja, Vorfreude ist die schönste Freude ...


Hoffentlich ist meine Nähmaschine bald wieder fit ......

Sonntag, 12. Februar 2017

Frühlingsboten gesucht

Nach der langen Frostperiode schien heute mal die Sonne und ich machte mich auf einen Hofrundgang auf der Suche nach ersten Frühlingsboten. Immerhin, die Schneeglöckchen kämpfen sich schon durch den frostigen Boden:



Die Korkenzieherhasel zeigt erste Triebe:



und dieser Frühlingsblüher zeigt erstes frisches Grün:



Auch erste Kraniche wurden in der Nähe schon gesichtet, aber das Thermometer zeigt immer noch frostige Null Grad Höchsttemperatur, der Teich und die Regenfässer sind noch zugefroren und alles in allem sieht es noch ziemlich trist aus:



Vergessene Gartendeko zieht die Blicke auf sich:







Klara ist die Kälte egal, schließlich kommt sie aus Moskau und trägt einen dicken Pelz:





Im Haus ist Dank einer lieben Freundin aber schon etwas mehr vom bevorstehenden Frühling zu erahnen:

Genäht oder gestrickt ...

... da kann man sich heutzutage nie ganz sicher sein. Mein neuer Pullover ist aus einem Sweatstoff mit Digitaldruck entstanden, also genäht. Sieht wie gestrickt aus. Vorteil: Der Pullover ist ganz fix fertig ;-) Das SM ist Billund von Pech und Schwefel, dem ich einen Rollkragen verpasst habe. Der Stoff ist dieser hier von Dresowka.



Hier sieht man das "Maschenbild":

Montag, 6. Februar 2017

Die hat mich Nerven gekostet

Die Arbeitskombi von meinem Mann zerfiel in ihre Einzelteile - eine neue musste her. Wintertauglich, trotzdem leicht und sie sollte auch kein Vermögen kosten. Wir haben überall danach gesucht und keine gefunden.
Also, näh ich eben eine. Aber wie und woraus?  Ich hab schließlich einen toll fließenden Softshell auf der Innenseite mit Wollstoff entschieden. Vier Meter hab bestellt, sicher ist sicher.
Schnittmuster fand ich auch keins. Also, die alte Kombi als Vorbild nehmen und den Schnitt einfach abnehmen. Gesagt, getan ...  auf Stoff übertragen und loslegen.
ich habe noch nie so viel wieder aufgetrennt, noch mal genäht ... aber nun ist es vollbracht. Mein ganz persönliches Gesellenstück! Es sind einige Fehler drin und manches musste improvisiert werden, aber ich finde, das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen.

Mittwoch, 1. Februar 2017

Erster Versuch - Socken stricken

Mein allererstes Paar Socken - nagut, vor 30 Jahren hab ich vielleicht schon mal welche gestrickt, aber seither nicht mehr. Es ging besser als gedacht. Die Wolle hat sich mein Mann ausgesucht. Sie und die kostenlose Anleitung kommen von Butinette.



Wie immer beim ersten Mal ist die zweite Socke besser geworden als die erste, aber insgesamt ein tolles Ergebnis und ein Experiment, das Spaß gemacht hat. Da ich noch drei weitere Knäule in anderen Farben aus dem Wollset habe, werden wohl noch weitere Socken folgen ;-)

Samstag, 7. Januar 2017

Kreativwerkstatt

Wir waren kreativ: Während mir ein neuer Pullover aus Kuschelsweat von der Nähmaschine sprang, hüpften meinem Göttergatten gleich zwei Bierträger von der Werkbank.



Genähte Weihnachtsgeschenke

Heute kann ich endlich meine genähten Weihnachtsgeschenke zeigen. Alles selbst genäht *stolz*

Für meine Nichte ein Wendehalstuch und ein Wendemützchen, die eine Seite babyhaft mit Schutzengeln:

















Die andere Seite eher mädchenhaft cool:




Für die Eltern einen Leseknochen:



Noch etwas fürs Baby: Der Schutzengelstoff wollte verarbeitet werden; Herausgekommen ist ein Strampelanzug mit Kaputze:



Ein paar Details:








Für meinen Bruder eine Brieftasche aus Snappap (veganes Leder), mit seinem Logo, schön subversiv gearbeitet ;-)




Mittwoch, 9. November 2016

Früher Wintereinbruch

Merkwürdig früh ist der Winter über uns hereingebrochen. Es schneit seit zwei Tagen, ca. 20 cm Schneedecke auf dem Hof.







Unsere Klara wurde nach anfänglichem Zögern zum echten Schneehund:











Allerdings hatte der Spaß auch eine Kehrseite: Astbruch. Durch die schwere Schneelast auf belaubten Bäumen sind hier etwa 10 große Äste abgebrochen und heruntergestürzt. Zum Glück ist kein weiterer Schaden entstanden.


Um mit dem Wagen hier weg zu kommen, musste der Frontlader ran:



zu Fuß war es auch recht beschwerlich ;-)



Sie ist da

Meine Overlock-Machine ist endlich geliefert worden und ich hab eine ordentliche Einweisung bekommen



und natürlich musste ich sie sofort ausprobieren. Das ist daraus geworden:


Das Schnittmuster ist BILLUND von Pech und Schwefel.
Der Stoff ist von meinem lokalen Stoffdealer, Kreative Stoffmaufaktur.

Sonntag, 6. November 2016

Nähfieber in Schach halten

Morgen kommt meine Overlockmaschine, dann kann die Produktion von Kleidung richtig losgehen. Einige Projekte schlummern hier ja schon.
Bis dahin musste ich das Nähfieber mit kleinen Denkarbeiten in Schach halten. So ist heute dieser Wichtel entstanden:

und diese Stoffblume, 



die meinen Stehordner aufpimpt, bevor ich eine bessere Verwendung für sie finde. Eine prima Möglichkeit Stoffreste zu verwerten:



Ganz nebenbei habe ich meine Nähecke noch ein wenig vergrößern können: